You are here: Home » Unsere Testecke » Unsere Testecke: Matthias und der Voltaic Amp Solarladegerät

Unsere Testecke: Matthias und der Voltaic Amp Solarladegerät

Die besten Produkte, geheime Neuheiten oder einfach tolle Artikel werden in der Testecke bei Vireo-Store geprüft. Kritisch und ehrlich sind wir heute mit:

Solartasche Voltaic Amp
Details zum Artikel

Gliederung
Jede Testecke besteht aus diesen sechs Kategorien, in denen wir prüfen, ob ein Produkt den strengen Kriterien bei Vireo-Store genügt.


Verpackung


Verarbeitung


Zubehör


Solargerät im Einsatz


Für welchen User geeignet


Allgemeines Fazit

 

Verpackung
Zum Thema Verpackung gibt es eigentlich wenig zu sagen. Der Amp scheint keine eigene Voltaic-Verpackung mit Logo oder so zu haben. Zumindestens wurde er „nackt“ geliefert. Daher wird die Verpackung wohl variieren, abhängig davon, wo man das Gerät erwirbt.


Verarbeitung
So können wir direkt zur Verarbeitung übergehen. Da ich zuvor den Voltaic Messenger getestet hatte (siehe hier), waren die Erwartungen entsprechend hoch. Auch der Amp macht auf den ersten Blick einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Das Material (ebenfalls aus recycelten PET) ist sehr robust, der Reißverschluss sehr leichtgängig. Die Panels, die sich auf beiden Seiten des Amps befinden, sind aufgeschraubt und beschichtet.

Auf dem „Taschenrücken“ befindet sich voltaictypisch das Logo mit integrierter LED, die darüber Aufschluss gibt, wann genug Sonne auf die Panels trifft.

Geöffnet kann man die volle Kraft der Solar-Panels nutzen. Ob man die Tasche nun flach hinlegt oder wie ein geöffnetes Buch hinstellt, zwei große Solar-Panels mit 10×10 cm sorgen für die Energiezufuhr.

 

 

 

 

Innenleben der Tasche
Das Innenleben besteht aus zwei Sektionen. Auf der einen Seite befinden sich der Akku, der Schalter für die Ladespannung sowie die Anschlüsse für das Verbindungskabel und den Akku selbst, auf der anderen Seite eine Netztasche in der sich das Zubehör und die Bedienungsanleitung befinden.

Die Batterie ist dabei sicher und fest mit einem Halteband befestigt, lässt sich
aber auch bei Bedarf ohne Problem herausnehmen.

Problematisch hingegen gestaltetet sich die Einstellung der Batterie -Ladespannung. Die Aussparung für den Schalter stimmt leider mit dem eigentlichem Sitz des Besagtem nicht überein, was es schlicht unmöglich macht, diesen mit der Hand zu verstellen. Ohne einen Hilfsgegenstand (Kugelschreiber etc.) kommt man hier nicht weiter.

Nimmt man das Zubehör (Ladekabel etc.) raus und verwendet die Tasche als Stauraum für das zu ladende Gerät, dann könnte es unter Umständen knapp werden.
Telefone und MP3-Player werden zwar immer dünner, aber hier ist es schon wirklich eng! Verstaue ich mein BlackBerry mit einer Stärke von 1 cm in der Tasche, geht diese noch zu – aber Telefon und Akku liegen aufeinander. 

Ein bisschen mehr Platz wäre schön gewesen!








Die Kabel machen einen stabilen Eindruck. Man hat zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, ein Stecker oder Kabel könnte abreißen. Auch die Kabeldurchführungen sind sauber gearbeitet und vernäht.

Fazit
Leider kann die Tasche Voltaic Amp nicht ganz an den guten Eindruck des Messenger anschließen. Obwohl Panels in die Tasche sauber und stabil integriert  und die Verarbeitung sowie die Verlegung der Kabel hervorragend sind, hinterlässt die Unbedienbarkeit der Spannungsschalters  einen faden Nachgeschmack.
Nachdem ich mir andere Amps im Lager angeschaut habe, musste ich aber feststellen, dass mein Gerät in diesem Fall wohl eher eine Ausnahme ist. Dort sind die Schalter sauberer gearbeitet.
 

 

Zubehör
Der Voltaic Amp kommt mit dem USB Battery Pack V11. Dieses besteht aus dem Akku als  Kernstück, einem Verbindungskabel, einem USB-Ladekabel und fünf Adaptern. Die für mich wichtigen Micro -und Mini-USB-Adapter sind dabei.
Stecker und Akku sind optimal beschriftet, was die Bedienung sehr einfach macht.

Qualität
Wie schon bei Messenger stimmt auch beim Amp die Qualität der Adapter und Kabel. Die Stecker passen gut zusammen, sitzen perfekt und fest.
Das Verbindungskabel ist ebenfalls spiralförmig aufgebaut, was die Flexibilität erhöht. Schade ist, dass das USB-Ladekabel nicht über diese Bauweise verfügt und genau deswegen irgendwie ein bisschen zu kurz ist.

Akku
Im USB Battery Pack V11 ist ein flacher, moderner und stylischer Akku mit einer Kapazität von 3000 mAh enthalten. Dieser Wert kann sich durchaus sehen lassen wenn dieser auch ein wenig geringer ist als der beim Messenger (4400 mAh).
Ansonsten verfügt der Akku über eine Lade-Satusanzeige, die durch das drücken des Powerschalters  Auskunft über die vorhanden Energie gibt. Auf der Oberseite befindet sich der USB-Port für das Verbindungskabel, der mittels einer Klappe vor Dreck und Staub geschützt wird. Auf der linke Seite findet man den Port zum Aufladen des Akkus via Solar Panel oder USB Port des PCs.



Fazit
Hier gibt es nicht viel zu schreiben. Die Qualität der mitgelieferten Kabel und Adapter ist gut, die Anzahl ebenfalls. Durch den Micro und Mini USB -Adapter ist ein Großteil der Gerät anschließbar. Der Akku ist sauber verarbeitet.
 

 

Solargerät im Einsatz – Useability
Laden einzelner Geräte über den Akku
Wie schon beim Voltaic Messenger muss der mitgelieferte Akku erst geladen werden. Kabel angestöpselt und an den PC gehangen.  Sofort springen die LEDs an und teilen einen mit, dass der Akku geladen wird. 

Der PC selber erkennt den Akku nicht. Man muss sich also keine Sorgen machen, dass Windows irgendwas installieren möchte. Nach knapppen drei Stunden leuchten alle LEDs und deuten daruf hin, dass der
Akku vollständig geladen ist.

Smartphone
Als erstes darf sich wieder mein BlackBerry Bold 9900 am Akku laben.
Nach knappen 2 Stunden ist der Akkustand des Geräts von 10% auf 100%
gestiegen. Wie schon beim Messenger bin ich über die Geschwindigkeit
überrascht, zumal der Hersteller 4-5 Stunden angibt. Nach dieser Aufladung leuchtet die letzte LED (low) am Amp-Akku.

Tablet
Nachdem ich den Akku wieder geladen hatte, durfte das Playbook Freundschaft mit der Batterie schließen. Der Amp lädt das Playbook ohne Probleme, jedoch dauert  es ein wenig länger und mehr als knapp 30% schafft der Akku nicht.
Fazit
Der Amp macht seinen Job sehr gut. Er lädt mein Smartphone schneller als der Hersteller angibt, laden von Tablets stellt ebenfalls kein Problem dar. Diese bekommt man zwar nicht voll, aber wenn man feststellt, huch, der Akku ist am Ende, dann leistet der Amp gute Dienste indem er ein gutes Drittel an Ladespannung auf das Gerät pumpt. Außerdem muss man auch dazu sagen, dass der Amp zum Aufladen eines Tablets nicht gedacht ist.

Laden über Solar-Panels
Akku
Es ist Wochenende, ich habe dem Amp am Mann, der Akku steht auf LOW
und die Sonne scheint. Auch heute sind die Bedingungen nicht perfekt,
der Himmel ist blau aber mit Wolken gespickt. Nach knappen 6 Stunden schaue ich wieder auf den Amp und die LED stimmen mich glücklich. Laut diesen ist der Akku wieder voll! Dieser Wert ist trotz der Wolken deutlich schneller als der Hersteller (7 Std.) angibt.



Testgerät
Bei ähnlichen Wetterbedingungen kommt unser Testgerät direkt an den Amp und wird so über die Panels geladen. Nach knapp 4 Std. ist der Akku des HTCs wieder voll. Ein sehr guter Wert, vergleichbar mit dem Messenger.

Fazit
Über die Leistung der Solar-Panels gibt es absolut nichts zu meckern. Sie laden schneller als es der Hersteller angibt. Durch die Buchform lässt der Amp sich gut in der Sonne positionieren. Das Testgerät konnte ich darunter verstauen und somit vor einer Erwärmung durch die Sonne schützen.

 

Für welchen User geeignet
Diese Frage zu beantworten wird schon schwieriger. Daher will ich kurz meine Erfahrungen schildern. Die Damenwelt, die den Amp begutachtet hat, war stets begeistert. Kommentare wie, „Sieht cool aus“, „stylisch“, „Würde ich sofort nehmen“ waren die Regel.
Was den Damen lediglich fehlte war eine Möglichkeit, den Amp umhängen zu können. Also liebes Voltaic-Team, baut sowas noch dran und die Frauen werden Euch den Amp aus den Regalen zerren!
Und so kann man auf eine Nutzergruppe schließen. Der Amp ist wirklich stylisch. Aufgrund seiner Größe taugt er durchaus für den nächtlichen Streifzug durch die Bars und Kneipen. In dem Netzfach kann man sein Geld, EC-Karte und Ausweis verstauen. Für zusätzliche Power für div. Kleingerät ist gesorgt.

Allgemeines Fazit

Der Voltaic Amp macht alles das was er soll. Er lädt die Geräte mehr als zufriedenstellend, die Ladeleistung der Solar-Panels ist spitze. Die Tasche fällt nun wirklich sehr klein aus, Telefon, EC-Karten und diverse Kleinigkeiten finden ihren Platz, bei einer Kamera wird es dann schon sehr eng. Betrachtet man jedoch die Produktvielfalt der Voltaic-Taschen, ist die Größe des Amps wohl genauso gewollt. Wer eine Nummer größer will greift zu einem anderen Modell. Für den Preis von 99 Euro (Vireo-Store) bek0mmt man einen tollen Lader! Alle Vireos!

VireoVireo Vireo Vireo Vireo

Habt Ihr das Produkt etwa auch? Schon getestet? Dann hinterlasst doch einfach eure Meinung!

2 Comments

  1. Sehr schöner Beitrag. Finde solche Tests immer wieder sehr interessant, vor allen Dingen war ich erstaunt darüber, dass die Ladeleistung tatsächlich zufriedenstellend war. Bei den meisten Geräten scheitert es doch oftmals daran.

    • Für Vireo ist es wichtig, dass die Produkte immer top sind! Voltaic ist eine hochwertige Marke und wie du im Test lesen kannst, sind wir echt stolz, sie in unserem Sortiment zu haben. Schau dich einfach mal um, was wir sonst noch so alles im Angebot haben. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook