You are here: Home » News » Etwas schräg, aber genial: Trinkbecher aus Haaren

Etwas schräg, aber genial: Trinkbecher aus Haaren

lilligreen. – Der Designer Thomas Vailly hat sich etwas Besonderes ausgedacht: Man mische menschliches Haar mit Glycerin und Natriumsulfit. Das Haar schmilzt und es entsteht ein Biokunststoff, ähnlich Leder.

Das ist ein Haar in meinem Becher!

Das ist ein Haar in meinem Becher!

Die Idee ist realistisch und sogar ökonomisch sinnvoll, doch Vailly zielte mit seinem Entwurf vorrangig auf die Provokation. Denn die Haarbecher sind seine Abschlussarbeit an der niederländischen Design-Akademie in Eindhoven.
Eine interessante Idee ist es dennoch, denn Recycling und Nachhaltigkeite sind nicht nur Ideen, sondern Philosophien.

Christian Allner

Christian Allner

Schrift-Architekt bei Schrift-Architekt.de
Social Media und Web 2.0 verändern unsere Welt: Wir kommunizieren über soziale Netzwerke und suchen im Semantic Web. Wir entdecken das Internet der Dinge und kaufen online. Doch was wollen wir wirklich?

Bei Schrift-Architekt Christian Allner erhalten Sie maßgeschneiderte Dienstleistungen zu Social Media, Seminare zu digitalen Themen und Übersetzungen.
Christian Allner

5 Comments

  1. Wirklich etwas schräg aber eine schöne und nachhaltige Idee!

  2. Füllmaterial für Pakete – Füllmaterial Verpackung: Wer häufig Pakete und Päckchen verschickt, kennt das Problem: Eine Versandverpackung ist schnell gefunden, aber Zwischenräume zwischen Versandgut und Karton wollen noch ausgepolstert werden.

    http://happypac.de/blog/die-6-beliebtesten-fuellmaterialien-fuellmaterial-fuer-pakete-fuellmaterial-verpackung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook