You are here: Home » News » Abwasserkanäle: Wärmekraftwerke der Zukunft

Abwasserkanäle: Wärmekraftwerke der Zukunft

Die neuen Energieleitungen der Republik?

Die neuen Energieleitungen der Republik? (c)flickr

cleanthinking.de – Habt ihr euch im Winter auch schonmal gefragt, warum auf der Straße oder auf dem Gehweg manchmal schneefreie Linien zu sehen sind? Das liegt meist daran, dass dort Abwasserleitungen verlaufen.
Das durch die Leitungen gepumpte Abwasser weist generell eine höhere Temperatur als seine Umgebung auf.
Dies möchte sich das Unternehmen Ochsner aus Österreich nun zu Nutze machen und baut Wärmekraftwerke basierend auf Abwasser.

Um genau zu sein, wird in der Kanalisation ein Wärmetauscher installiert, welche die warme Luft in eine Heizzentrale pumpt. Dort wird diese auf „Betriebstemperatur“ für Bäder oder Küchen hochgeregelt und abgegeben. Das System spart also indirekt Energie, denn gerade im Winter macht es einen gewaltigen energetischen Unterschied, ob man Luft von 10° C oder -20° C hochtemperieren muss.
Das Ochsner-System besteht aus Industriewärmepumpen von 100 bis 1000 kW und ist für den Einsatz in großen Gebäuden und Industrieanlagen gedacht, denn je mehr Hitze ein Gebäude abgibt, desto effizienter funktioniert die Anlage.

Diese Infografik zeigt das Funktionsprinzip (Quelle: Cleanthinking.de)

Diese Infografik zeigt das Funktionsprinzip (Quelle: Cleanthinking.de)

Das darf sich doch wirklich als nachhaltige Lösung bezeichnen. Was haltet ihr von der Idee? Aus Abwasser Energie produzieren. Genial, oder?

Christian Allner

Christian Allner

Schrift-Architekt bei Schrift-Architekt.de
Social Media und Web 2.0 verändern unsere Welt: Wir kommunizieren über soziale Netzwerke und suchen im Semantic Web. Wir entdecken das Internet der Dinge und kaufen online. Doch was wollen wir wirklich?

Bei Schrift-Architekt Christian Allner erhalten Sie maßgeschneiderte Dienstleistungen zu Social Media, Seminare zu digitalen Themen und Übersetzungen.
Christian Allner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook