You are here: Home » News » Belastbares Bio-Plastik aus Krabbenschalen und Seide

Belastbares Bio-Plastik aus Krabbenschalen und Seide

Mutter Erde gibt uns alle nötigen Rohstoffe. Der menschliche Erfindergeist muss das nur noch umsetzen. So haben sich das auch Forscher der renommierten Harvard University gedacht.

Diese kleinen Kerle können helfen die Welt nachhaltiger zu machen. (c)Phu Thinh Co/flickr.com

Diese kleinen Kerle können uns helfen. (c)Phu Thinh Co/flickr.com

Eine Forschungsgruppe hat eine neue und extrem belastbare Form von Bioplastik entwickelt. Das Material besteht aus einer Kombination von Holzmehl, Nebenprodukten von Seide und Krabbenschalen. Der Name „Shrilk“, ein Kompositum aus den Wörtern „shrimp“ (Krabbe) und „silk“ (Seide), deutet darauf hin.

Shrilk soll sich noch besser und schneller abbauen können als andere Bioplastik-Sorten, die meist aus Pflanzenstoffen bestehen. Mit kleinen Veränderungen soll das Shrilk-Plastik auch wasserfest sein und würde nicht wie andere Bioplastiken in feuchter Umgebung sofort verroten.

Weitere Informationen: inhabitat.com

Christian Allner

Christian Allner

Schrift-Architekt bei Schrift-Architekt.de
Social Media und Web 2.0 verändern unsere Welt: Wir kommunizieren über soziale Netzwerke und suchen im Semantic Web. Wir entdecken das Internet der Dinge und kaufen online. Doch was wollen wir wirklich?

Bei Schrift-Architekt Christian Allner erhalten Sie maßgeschneiderte Dienstleistungen zu Social Media, Seminare zu digitalen Themen und Übersetzungen.
Christian Allner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook