You are here: Home » News » Ab sofort klare Sicht: Forscher stellen revolutionäre Solar-Zellen vor

Ab sofort klare Sicht: Forscher stellen revolutionäre Solar-Zellen vor

Das Wundermaterial der Zukunft? (c)msutoday.msu.edu

Das Wundermaterial der Zukunft? (c)msutoday.msu.edu

Das bedeutet das Ende eines Wirtschaftszweiges, sobald sie auf den Markt kommen. Ob das gut geht?

Forscher der Michigan State University haben die ersten durchsichtigen Solarzellen vorgestellt. Die Oberfläche – wissenschaftlich ein transparent luminescent solar concentrator, kurz LSC – kann auf Fensterscheiben, Smartphone-Beschichtungen und alle möglichen Anlagen aufgetragen werden, die eine klare Oberfläche besitzen.

Niemand wolle hinter gefärbten Fenstern sitzen, wird Richard Lunt zitiert, ein Assistant Professor für chemische Ingenieurs- und Materialwissenschaften.

Doktorandin Yimu Zhao und Prof. Richard Lunt untersuchen das LSC. (c)msutoday.msu.edu

Doktorandin Yimu Zhao und Prof. Richard Lunt untersuchen das LSC. (c)msutoday.msu.edu

Stellt euch das mal vor! Durchsichtige Solarzellen. Alles kann zum Solarladegerät werden. Wir bräuchten die gewaltigen Solaranlagen auf Dächern nicht mehr, weil das Bürogebäude selbst zum großen Generator wird. Landwirtschaftliche Flächen würden wieder frei werden und Solarflächen wären kein verlorener Anbau mehr, sondern könnten intelligent in Wohnhäuser integriert werden.

Was haltet ihr von diesem Konzept? Zukunftsfähig? Seht ihr große Hindernisse?

Christian Allner

Christian Allner

Schrift-Architekt bei Schrift-Architekt.de
Social Media und Web 2.0 verändern unsere Welt: Wir kommunizieren über soziale Netzwerke und suchen im Semantic Web. Wir entdecken das Internet der Dinge und kaufen online. Doch was wollen wir wirklich?

Bei Schrift-Architekt Christian Allner erhalten Sie maßgeschneiderte Dienstleistungen zu Social Media, Seminare zu digitalen Themen und Übersetzungen.
Christian Allner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook